Der Biohof Bursch stellt sich vor

„Bio erleben, Bio genießen“

…das ist unser Motto und es lebt nicht nur durch unsere Produkte, sondern auch durch den gesamten Hof, der nicht zuletzt durch unsere treuen, tüchtigen und engagierten Mitarbeiter geprägt wird.
Angefangen hat alles mit dem Anbau von Bio-Kartoffeln in den 1960ern. Seither wuchs die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln und mit ihr der Biohof Bursch. Daher sind wir auch ein wenig stolz auf unsere Geschichte, die nicht nur die unseres Hofes ist, sondern letztlich auch die eines ganzen Landes und seiner Menschen erzählt.

Obst, Gemüse und Selbstgemachtes

Mehr als 60 verschiedene Sorten Obst & Gemüse aus Demeter-Anbau verlassen jährlich unseren Hof; darunter frischer Bornheimer Spargel, süße Erdbeeren, Blattsalate, Tomaten, Gurken, Kohlsorten, Kräuter und vieles mehr. Eine besondere Spezialität unseres Hofes: das Sauerkraut, das wir im Herbst nach einem alten Familienrezept aus unserem Weißkohl zubereiten.

Was auf unserem eigenen Boden saison- oder standortbedingt nicht wächst (z. B. Zitrusfrüchte oder Feingemüse im Winter), kaufen wir von anderen Ökolandwirten zu. Und auch hier gilt unser hoher Qualitätsanspruch: Gemeinsam mit befreundeten Biolandwirten besuchen wir deshalb jedes Jahr Höfe in Südeuropa, von denen wir Obst oder Gemüse beziehen. So sind wir sicher, dass dort echte Bio-Qualität erzeugt wird. Auch wie die Ware zu uns kommt, ist uns wichtig – aus ökologischen Gründen verkaufen wir keine Flugware.

Mehr vom Hof:

Der Biohof Bursch wird in zweiter Generation von den Geschwistern Heinz und Renate Busch geführt. Er wurde von Heinrich Bursch gegründet, dem als Wegbereiter des ökologischen Landbaus 1994 das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde.
Demeter – mehr „Bio“ geht nicht! Der Biohof Bursch vereint die Versorgung vieler Menschen mit 100% biologisch erzeugten, streng kontrollierten und hochwertigen „Mehrwert“-Lebensmitteln mit einer modernen biologischen Landwirtschaft nach Demeter-Richtlinien. Diese Wirtschaftsweise versteht althergebrachtes Wissen wieder zu nutzen, baut Ressourcen auf und ist daher aus unserer Sicht die einzig zukunftsfähige Form Landwirtschaft zu betreiben. Unser Hof…
Die biologische Landwirtschaft ist für uns der einzig vernünftige Weg Landwirtschaft zu betreiben. Wir wollen uns die Natur nicht zu eigen machen und ihre Gesetze brechen. Wir arbeiten mit der Natur.
Für uns ist „Bio“ mehr als nur ein Wort. Darum sind wir bestrebt zu zeigen, dass Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen können. Das ist für einen energieintensiven Betrieb wie dem Biohof Bursch nicht ganz leicht.
Als seine Frau in den 60er Jahren schwanger wurde, traf Heinrich Bursch eine weitreichende Entscheidung, nicht nur für seinen Hof: Er baute das wohl erste Bio-Lebensmittel der Köln-Bonner-Bucht an - Kartoffeln.

„Hofgeflüster“ aus dem Biohof Tagebuch:

Die alte Werkstatt ist aus allen Nähten geplatzt. Mit dem Umzug in die neue Werkstatt kommt soviel Platz, dass viele Reparaturen endlich vor schlechtem Wetter geschützt durchgeführt werden können.
Kochen unter Kollegen und Kunden im Hofladen Unsere Backstube - wie gemacht für öffentliches Backen&Kochen Mit seiner Neueröffnung 2017 ist unser Hofladen auf 600 qm gewachsen. Zum neuen Hofladen gehört die Backstube in der wir die Kuchen backen, die wir im Hof Café anbieten. Sie ist vom Hofladen einsehbar. Im letzten Jahr haben zum ersten…

Schon mal in unserem Hofladen eingekauft?

Dort haben wir neben unserem selbst angebauten Gemüse und Obst nämlich ein ganzes Sortiment an Naturkostwaren. Also alles, was das Herz an biologisch erzeugten Lebensmittel begehrt! Schau’n Sie doch mal rein!

nach oben