Osman und Ibo, zwei Cousins auf unserem Biohof

Doppelpack vom Feinsten

Sie sieht man nicht und man hört sie nicht, aber wenn sie nicht hier wären, würde alles weit weniger reibungslos in unserer Landwirtschaft laufen. Osman und Ibo arbeiten an zwei wichtigen Schaltstellen unseres Hofes. Osman ist der ungekrönte König der Waschstraßen für nahezu alles Gemüse aus eigener Ernte. Ibo ist für die Ernte auf dem Feld zuständig.

 

Osman

Osman Erbas ist 48 Jahre alt, seine Heimat ist die kurdische Stadt Konya. Längst ist Waldorf zu seiner zweiten Heimat geworden; seit 16 Jahren arbeitet Osman auf unserem Biohof. Er kommissioniert alles, was wir aus eigener Ernte für unseren Hofladen, unsere 17 Märkte, verschiedene Restaurants und für den Großhandel ernten. Zum Kommissionieren gehört auch das Waschen unseres Gemüses. Hierfür ist Osman verantwortlich. Diese Arbeit kann nicht jeder machen, denn man muss Nerven aus Stahl haben, wenn in der Hochsaison ein Trecker nach dem anderen voll beladen mit frischem Gemüse vom Feld auf den Hof kommt. Das Gemüse wird in die schattige Waschhalle gestellt und dann beginnt Osmans Arbeit.

 

Waschanlage mit Whirlpool

Eine der zwei Waschstraßen auf unserem Hof besteht aus einem Whirlpool mit kaltem Wasser, durch das die vollen Kisten mit einem Förderband gezogen werden. Ein zweites Förderband legt sich dabei oben auf die Kisten, damit das Gemüse – z.B. Kopfsalat – beim Baden nicht aus der Kiste geschwemmt wird. Das kalte Wasser hat zwei Funktionen. Es säubert da Gemüse von der Erde und es kühlt das Gemüse in einem Arbeitsschritt. Frisch geerntetes, hochsommerlich warmes Gemüse benötigt so nur eine gute Minute, um 10 Grad kälter die Waschstraße wieder zu verlassen. Auf diese Weise gekühlt kann es dann von Osman gepackt mit dem Gabelstapler ins ca. 8 Grad kalte Kühlhaus gefahren werden. Osman ist also maßgeblich daran beteiligt, dass unser Gemüse frisch auf den Ladentisch kommt.

 

Waschanlage wie für Autos

Die zweite Waschstraße ist eine Mischung aus Autowaschstraße und Spülmaschine, allerdings für frisches, kaltes Wasser. Es werden z.B. frisch geerntete Radieschen bundweise auf ein Förderband gelegt und in die Waschmaschine gezogen. Innen wird das Gemüse durch viele kräftige Düsen mit Wasser bespritzt. Dabei fällt die Erde ab und das Gemüse gekühlt. Beim Austritt aus der Maschine sorgt in Gebläse dafür, dass die Radieschen nicht zu nass sind, wenn sie zum Schluss von Osman wieder in Kisten kommissioniert und im Lager kühl gestellt wird.

 

Osman, der Koch

Neben seiner Aufgabe, unsere eigene Ernte zu kommissionieren, betätigt sich Osman als Koch. Jeden Mittag kocht er für Orhan Güven, den Landwirtschaftschef, und für die vier anderen Kurden Haci, Faruk, Firat (siehe hier den Bericht zu Firat) und Ibo, die bei uns ganzjährig arbeiten.

 

Ibo

Ibo Karaman ist drei Jahre jünger als sein Cousin. Wie Osman, stammt auch Ibo aus Konya. Er ist seit 12 Jahren bei uns auf dem Hof. Ibo leitet und koordiniert die Ernte auf den Feldern. Nahezu alles ist dabei Handarbeit. Allein die Kartoffeln werden mit einem Vollernter aus der Erde geholt. Neben der Ernte und deren Koordination ist Ibo mit seinen Tausendsassaqualitäten unverzichtbar. Im Frühjahr ist Ibo beim Pflanzen dabei. Im Herbst produziert er Sauerkraut, und im Winter fährt er als Springer mit auf die Märkte.

Schon mal in unserem Hofladen eingekauft?

Dort haben wir neben unserem selbst angebauten Gemüse und Obst nämlich ein ganzes Sortiment an Naturkostwaren. Also alles, was das Herz an biologisch erzeugten Lebensmittel begehrt! Schau’n Sie doch mal rein!

nach oben