Besuch auf dem Demeter-Weingut Walfried Sander.
Gau Odernheim nahe Worms, Weinregion Rheinhessen

Als Weinspezialistin in Burschs Hofladen ist mir Vertrauen und Zufriedenheit der Kunden wichtig. Um dies zu erlangen, besuche ich viele Winzer, die ich auf den Fachmessen und Reisen  kennengelernt, und deren Weine ich gekostet habe.

Walfried Sander pflegt seinen Mischbetrieb mit rund 100 ha Ackerland (Speisegetreide, Viehfutter), 25 ha Weinbergen und 40 Mutterkühen und dem eindrucksvollen Deckbullen  konsequent ökologisch. Bereits seit 1985, dem Gründungsjahr des Verbandes “Ökologischer Weinbau” , werden die Weinreben nach Demeter-Richtlinien bearbeitet.

Demeter-Kreislauf ganz im Sinne Rudolf Steiners

Über Biodynamie wird oft viel geredet, hier erlebe ich wie sie ganz handfest und glaubwürdig praktiziert wird. Die Arbeit mit den biologisch-dynamischen Präparaten, die aus getrockneten Heilkräutern, Mineralien und Kuhdung angesetzt werden, bildet ein Element seiner Demeter-Arbeit. Das stark verdünnte Aufbringen dieser Mittel – zum richtigen Zeitpunkt – auf die Weinreben stärkt die Pflanze und macht sie widerstandsfähig. Ich bekam die im Frühjahr, an einer speziellen Stelle im Garten, vergrabenen Kuhhörner zu sehen. Im Herbst werden diese dann entleert. In der Zeit hat sich deren Inhalt zu Humus gewandelt. Auch das ist ein biologisch-dynamisches Präparat.

Im Herbst wird durch die Ausbringung von großen Mengen Mischkompost die Fruchtbarkeit und der Humusgehalt des Bodens erheblich verbessert. Ich habe noch in keinem Weingut solche Mengen Mist in verschiedenen Reifestadien gesehen. Das Endprodukt ist feinrieselige, dunkle Komposterde. Stickstoffsammelnde Pflanzen werden im Frühjahr eingesäht und nach der Ernte gemulcht. Über diese Biodiversität freuen sich die Bodenlebewesen und  Insekten.

Die Liebe zu seinen Tieren, der Natur und dem kostbaren Lehm/Löss-Boden bringt Sander in seiner Kreislaufwirtschaft, die man heute in dieser Vollständigkeit nicht oft findet, zum Ausdruck.

Landwirt und Weinmacher mit Herz

Sein Qualitätsbewusstsein veranlasste ihn in den letzten zehn Jahren in Kellertechnik und Modernisierung zu investieren, um die Feinheiten und Rebsortentypizitäten von RIESLING, SILVANER, MÜLLER-THURGAU, PORTUGIESER und Co. zu erarbeiten und herauszustellen. Die Größe des Weinkellers und die zahlreichen Edelstahltanks, in denen seine Weißweine vinifiziert werden,  haben mich überrascht. Es gibt auch einige Barrique-Eichen-Fässer, in denen in guten Weinjahren ein PORTUGIESER Rotwein ausgebaut wird.

Walfried Sander ist Landwirt mit Herz und Seele, eher noch als ein leidenschaftlicher Kellermeister. Deshalb gibt es hier seit 2010 eine Kooperation mit FLORIAN RIEGEL, einem ausgebildeten Winzer und Kellermeister, der ihn önologisch unterstützt. Gemeinsam schaffen die beiden es, aus den guten Demeter-Trauben zuverlässig wundervolle Weine und einen hervorragenden Winzersekt zu machen.

Walfried Sander wird uns am 4. September besuchen. Auf unserem Hoffest haben Sie die Gelegenheit ihn kennenzulernen, mit ihm zu plaudern und in schöner Atmosphäre seine Weine zu kosten.

Wir freuen uns auf Sie!

Elke Meyer

Weinspezialistin, Hofladen

Schon mal in unserem Hofladen eingekauft?

Dort haben wir neben unserem selbst angebauten Gemüse und Obst nämlich ein ganzes Sortiment an Naturkostwaren. Also alles, was das Herz an biologisch erzeugten Lebensmittel begehrt! Schau’n Sie doch mal rein!

nach oben