Besuch beim Jungpflanzen-Betrieb Wunderlich

Vom Samenkorn bis zur Gemüsetheke ist es ein langer Weg. Wir haben deshalb Ende März mit unserer Demeter-Gruppe und Mitarbeitern unserer Wochenmärkte den Gemüse-Jungpflanzenbetrieb Wunderlich in Willich besucht. Der Betrieb Wunderlich liefert uns den größten Teil der Jungpflanzen, die wir für Sie zu leckerem Gemüse heranreifen lassen.

Auf dem Betrieb sind die ca. 3 ha großen Glashäuser nicht zu übersehen, wobei nur 1ha ökologisch bewirtschaftet wird. Mangelnde Nachfrage aus dem ökologischen Gemüsebau führte zu der Entscheidung auch konventionelle Jungpflanzen zu produzieren, um die Existenzfähigkeit des Betriebes zu sichern.

Anzucht getrennt von den konventionellen Pflanzen

Damit es nicht zur „Vermischung” kommt, haben die Biopflänzchen eigene Kisten, eine besondere Auszeichnung und ein eigenes Anzuchthaus. Eingesät wird maschinell in gepresste Erdtöpfe bestehend aus bio-zertifizierter Anzuchterde der Firma Klasmann.
Die Erdtöpfe werden in kleine Würfel geschnitten, und passen somit genau in die Pflanzbänder unserer Pflanzmaschine.

Schädlinge und Nützlinge für ein naturnahes Ökosystem

Die “besäten und geschnittenen“ Kisten gelangen nach einer kurzen Keimphase ins Anzuchthaus, dort werden die kleinen „Gemüsezöglinge“ bis zur Auslieferung gehegt und gepflegt. Damit sich in dieser etwas sterilen Atmosphäre auch schon ein kleines Ökosystem bildet, setzt der nach den Richtlinien des Verbandes „Naturland“ arbeitende Betrieb Wunderlich gezielt Schädlinge und Nützlinge ein.

Mit Blattläusen besetzte Weizenkeime werden im Anzuchthaus plaziert. Gleichzeitig werden auch deren „Feinde“ wie zum Beispiel Marienenkäfer in die Kulturen gesetzt. Dadurch kann sich sofort ein Gleichgewicht einstellen und die Pflänzchen werden widerstandsfähiger.

30 Millionen Jungpflanzen pro Saison

Zwanzig Mitarbeiter sorgen bei Wunderlich für einen reibungslosen Ablauf: Von der Bestellung bis zur Auslieferung (im Radius von 300 km). So verlassen jedes Jahr 30 Millionen Jungpflanzen den hoch spezialisierten Betrieb und werden in der Hauptsaison bei uns dann teilweise im wöchentlichen Rhythmus eingepflanzt.

Nachdem wir schon seit mehr als 10 Jahren erfolgreich mit der Gärtnerei Wunderlich zusammen arbeiten, wünschen wir dem Betrieb, das irgendwann die gesamte Produktion „Bio“ sein kann.

Seit 2007 sind wir Mitglied im Demeter Verband.

Bio machen wir übrigens schon seit 1964.
Mehr zu unserer Hofgeschichte und dem Biohof Bursch findest du unter der Rubrik Hof.

Neues vom Biohof Bursch

Einmal im Monat erzählen wir Ihnen, was auf unserem Hof, den Märkten oder im Hofladen spannendes passiert.
nach oben

Bewerbung beim Biohof Bursch

Fahrer*in (m/w/d) für den Wochenmarkt mit Verkaufstätigkeit

Sie möchten Teil des Teams werden? Jetzt einfach und unkompliziert online bewerben. 

Bewerbung beim Biohof Bursch

Wir suchen einen Fahrer mit 7,5t Führerschein (m/w/d)

Sie möchten Teil des Teams werden? Jetzt einfach und unkompliziert online bewerben. 

Fahrer*in (m/w/d) für den Wochenmarkt mit Verkaufstätigkeit

Der Biohof Bursch ist ein Familienunternehmen mit ca. 100 Mitarbeitern in verschiedenen Bereichen. Wir bauen über 60 Sorten Obst und Gemüse in Demeter Qualität selber an. Die erzeugten Produkte werden im eigenen Hofladen und auf 17 Wochenmärkten in den Regionen Köln, Bonn, Leverkusen und im Kreis Bergisch Gladbach vertrieben.

Für unsere Wochenmarktstände suchen wir Fahrer auf Aushilfsbasis. Sie bringen Interesse an Obst & Gemüse mit und haben vielleicht schon Erfahrungen im Verkauf? Dann bewerben Sie sich bei uns!

Das ist uns besonders wichtig:
Das erwartet Sie bei uns:
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

z.H. Joachim Reuter

per Mail an:
markt[at]biohof-bursch.de

per Post:
Bio Bursch GmbH & Co. KG
Weidenpeschweg 31
53332 Bornheim

Oder direkt über unser Online-Bewerbungsformular bewerben:

Marktänderungen und Ausfälle

Aktuell findet jeder Wochenmarkt statt.